Gladbeck: Abriss der Schlägel- und Eisensiedlung ist durch

Die heruntergekommene Schlägel- und Eisensiedlung in Zweckel ist endgültig verschwunden. 

Abriss Schlägel & Eisen-Siedlung Gladbeck
© Hans Blossey / Funke Foto Services

Nach dem Abriss der maroden Häuser können jetzt die Arbeiten für die Neubauten starten, hat die Stadt angekündigt. Ein privater Investor will dort 30 Millionen Euro in ein neues Stadtviertel stecken. Er will mehrere Gebäude mit 120 Wohnungen hochziehen. Ein Altenheim mit 80 Plätzen soll das Ganze ergänzen. Die leerstehende Schlägel & Eisen-Siedlung in Zweckel war jahrelang ein Sorgenkind der Stadt Gladbeck. Mehrere Investoren waren gescheitert, Anwohner hatten das Gelände als illegale Müllkippe genutzt.


Weitere Fortschritte im Gladbecker Norden

Auch sonst geht es laut Stadt im Gladbecker Norden voran: In keinem Stadtteil tue sich aktuell so viel wie in Zweckel. Die Arbeiten für den Brückenneubau an der Beethovenstraße liegen voll im Zeitplan. Die alte Brücke wurde am vergangenen Wochenende abgerissen, im Moment wird der Neubau der Brücke vorbereitet. Für die ehemalige Hermannschule laufen Verkaufsgespräche. Das alte Schulgebäude soll stehen bleiben. Der Rest des Schulgrundstücks soll fürs Wohnen genutzt werden. Auch die Planungen für einen Supermarkt und Wohnungen auf dem Gelände der ehemaligen Willy-Brandt-Schule sind laut Stadt Gladbeck angelaufen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo