Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen wählen das Ruhrparlament

Bei der Kommunalwahl am 13. September gibt es einen extra Stimmzettel: Wir dürfen auch die Vertreter für den RVR mitwählen.

Die Zentrale des Regionalverbands Ruhr in Essen
© RVR/Friedrich
  • RVR kümmert sich um Halden und Revierparks
  • Vertreter werden zum ersten Mal direkt gewählt

Bei der Kommunalwahl am 13. September machen wir diesmal mehr Kreuze als sonst. Zum ersten Mal wird auch direkt das Ruhrparlament mitgewählt. Dort sitzen die Vertreter des Regionalverbands Ruhr. Der Verband plant städteübergreifende Projekte für das Ruhrgebiet. Er betreibt auch die Halden und Revierparks bei uns. Im Moment arbeitet der RVR an einem Regionalplan - darin wird zum Beispiel festgelegt, wo neue Gewerbegebiete, Grünflächen oder Verkehrswege entstehen dürfen. Bei der Wahl zum Ruhrparlament darf jeder Wahlberechtigte ab 16 Jahren mitmachen. Dafür bekommt ihr bei der Kommunalwahl einen extra Stimmzettel. Bis jetzt wurden die RVR-Vertreter immer von der Politik in den einzelnen Städten bestimmt.


skyline
ivw-logo