Gladbeck: Jungen richten an Lok massive Schäden an

Unbekannte Vandalen haben heute Morgen in Gladbeck großen Schaden an einer Diesellok angerichtet.

Schild der Bundespolizei am Hauptbahnhof Gelsenkirchen
© Radio Emscher Lippe / Ralf Laskowski

Als ein Mitarbeiter eines privaten Bahnunternehmens um kurz nach 8 Uhr an der Roßheidestraße mit der Lokomotive fahren wollte, sah er zwei Jungen von der Lok flüchten. Die beiden waren ins Führerhaus eingebrochen und hatten dort den Fahrtenschreiber aus der Verankerung gerissen, Scheiben eingeschlagen und die Bordelektronik beschädigt. Den genauen Schaden kann die Bundespolizei noch nicht beziffern. Die Beamten suchen jetzt Zeugen

Beschreibung der mutmaßlichen Vandalen

Nach Aussagen des Mitarbeiters handelt es sich bei den geflüchteten Personen dem äußeren Anschein nach vermutlich um Kinder. Die zwei Jungen sollen etwa 150cm - 160cm groß sein. Einer von ihnen habe einen schwarz-roten Jogginganzug getragen, dieser Junge hat blonde Haare, ein anderer dunkle. Beide trugen einen Rucksack mit Tarndruck. Die Personen flüchteten in Gladbeck über den Bahnübergang an der Roßheidestraße.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo