Gladbeck: Stadt kauft 50 Trucksperren für Veranstaltungen

Die Stadt Gladbeck will Besucher von Veranstaltungen besser vor Terrorangriffen und Amokfahrten schützen.

Trucksperren für Gladbeck
© Stadt Gladbeck

Sie schafft deshalb rund 50 mobile Trucksperren an. Das Ganze kostet etwa 31.000 Euro. Die Sperren sind u.a. schon bei der Cranger Kirmes zum Einsatz gekommen. In Gladbeck sollen sie zum ersten Mal am 23. Dezember beim Turmblasen für mehr Sicherheit sorgen. Aber auch beim Appeltatenfest sollen sie aufgebaut werden. Die mobilen Sperren können LKW und andere Fahrzeuge stoppen und sind flexibel einsetzbar. Zusätzlicher Vorteil: Die klappbaren Sperren können in Sekundenschnelle bewegt werden, um Flucht- und Rettungswege in Notsituationen zu öffnen. Bisher wurden größere Veranstaltungen durch große Fahrzeuge von ZBG und Stadt gesichert.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo