Gladbecker Ratsmitglieder gedenken der Opfer von Halle

Die Politiker im Gladbecker Rat werden heute Nachmittag eine Gedenkminute für die Opfer des rechtsextremistischen Anschlags in Halle abhalten. Das hat Bürgermeister Ulrich Roland angekündigt.

© Thomas Hans / Radio Emscher Lippe

Damit soll der Rat ein Zeichen setzen für Toleranz und ein friedliches Miteinander der Kulturen und Religionen. In einem offenen Brief hat Roland heute auch der Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde in Gelsenkirchen sein Mitgefühl ausgedrückt. Erst vor zwei Wochen war der Gladbecker Bürgermeister zusammen mit den Stadtoberhäuptern von Bottrop und Gelsenkirchen in der Synagoge zu Gast. Bei dem Besuch war auch die feindlicher gewordene Stimmung gegen Juden ein Thema. Die Einrichtungen der Jüdischen Gemeinde, zu der alle unsere drei Städte gehören, werden seit gestern noch stärker von der Polizei bewacht.  

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo