Hauptausschuss in Bottrop brütet über Doppelhaushalt

Die Politiker in Bottrop wollen heute die Finanzplanung für die kommenden zwei Jahre festmachen. Der Haupt- und Finanzausschuss berät in einer ganztägigen Sitzung über den ersten Doppelhaushalt der Stadt.

© moerschy / www.pixabay.com

Hintergrund ist, dass bei der Kommunalwahl im September 2020 ein neuer Rat gewählt wird. Bis der seine Arbeit aufnehmen kann, vergehen Monate. Deshalb soll die Finanzplanung für 2021 schon fertig sein. In beiden Jahren wird es im Haushalt einen leichten Überschuss geben.

Große Sprünge kann die Stadt Bottrop zwar nicht machen, trotzdem soll auch in den kommenden zwei Jahren viel investiert werden, um die Stadt noch lebenswerter zu machen: Für Straßen- und Kanalbauprojekte sind allein 60 Millionen Euro eingeplant, für die Sanierung von Schulen 15 Millionen. Für Kämmerer Willi Loeven ist es der letzte Haushalt - im Frühjahr kommenden Jahres geht der städtische Finanzchef in den Ruhestand.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo