Heilig-Kreuz-Umbau in Gelsenkirchen nimmt Gestalt an

Historisches Bauwerk an der Bochumer Straße wird seit einem Jahr zum Kulturzentrum ausgebaut.

Umbau der Heilig-Kreuz-Kirche
© Stadt Gelsenkirchen
  • Ehemalige Kirche soll einer der außergewöhnlichsten Veranstaltungsorte des Ruhrgebiets werden
  • 2021 soll der Umbau fertig sein
  • Umbau kostet über 12 Millionen Euro

Der Umbau der Heilig-Kreuz-Kirche in Gelsenkirchen-Ückendorf nimmt Formen an. Im Moment ist die Kirchenfassade von einem Gerüst umhüllt. Laut Stadt wurde mit der Sanierung des Klinkers und der Dächer begonnen. Bald starten auch die Arbeiten für den Anbau. Im Inneren werden gerade die Rohre für Heizung, Lüftung, Sanitar und Elektrik installiert.

Bis 2021 soll die ehemalige Heilig-Kreuz-Kirche einer der außergewöhnlichsten Veranstaltungsorte des Ruhrgebiets werden. Bis zu 700 Zuschauer sollen dort bei Konzerten, Theater oder Kongressen Platz finden. Das neue Kulturzentrum soll auch die Bochumer Straße in Gelsenkirchen-Ückendorf weiter beleben. Der Umbau kostet über 12 Millionen Euro.

Imposantes Bauwerk mit Geschichte

Die Heilig-Kreuz-Kirche in Gelsenkirchen wurde 1929 eröffnet und gilt als eines der spektakulärsten Kirchenbauwerke des frühen 20. Jahrhunderts. Seit 2007 finden dort keine Gottesdienste mehr statt. 

Heilig Kreuz Kirche

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo