Herten: Drei Festnahmen - Suche mit Hund und Helikopter

Am Dienstagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, bemerkten Wachschutzmitarbeiter zwei zunächst unbekannte Männer an einer Lagerhalle auf einem Firmengelände an der Cranger Straße. Sie hatten an einem leerstehenden Gebäude Alarm ausgelöst. Nach ersten Erkenntnissen wollten sie Kabel entwenden.

Noch während Polizeibeamte das Gelände betraten, versuchten zwei Männer in einem Auto zu flüchten. Sie konnten das Firmengelände allerdings nicht verlassen und flüchteten zunächst zu Fuß weiter. Für die Suche nach den beiden wurden ein Hubschrauber und ein Diensthund angefordert.

Gegen 17 Uhr gab ein Zeuge den Hinweis, dass sich eine Person Im Emscherbruch unter einem Lkw versteckt. Hier konnten schließlich beide Taverdächtigen, ein 22-jähriger Gelsenkirchener und ein 30-jähriger Herner, festgenommen werden. In dem abgestellten Fahrzeug lag bereits mutmaßlich ein Teil der Beute. Das Auto wurde sichergestellt. Gegen einen der beiden Tatverdächtigen lag bereits ein Haftbefehl vor.

Am späten Dienstagabend, gegen 22:45 Uhr, versuchte ein 40-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland in ein leerstehendes Gebäude an der Storcksmährstraße einzubringen. Ein Zeuge hatte die Polizei per Notruf informiert.

Polizeibeamte konnten den Mann vor Ort noch außerhalb des Gebäudes festnehmen. Da der Mann zwei Ausweisdokumente mit unterschiedlichen Identitäten dabei hatte, musste er zur Klärung der Identität mit zur Polizeiwache. Hier konnte die Identität geklärt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen Andreas Lesch Telefon: 02361 55 1031 E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf: https://recklinghausen.polizei.nrw/ www.facebook.com/polizei.nrw.re https://www.instagram.com/polizei.nrw.re/ https://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline