Herten/Herne: Mutmaßliche Räuber nach Flucht durch die Emscher festgenommen - bisherige Erkenntnislage

Nachdem ein Pärchen am frühen Freitagabend versuchte einen Taxifahrer in Herten auszurauben, flüchteten sie durch die Emscher und über die Bahngleise in ein Stellwerksgebäude auf Herner Gebiet. Neben mehreren Polizeikräften aus Bochum und Recklinghausen, war auch ein Polizeihubschrauber (Hummel) eingesetzt.

Der Taxifahrer transportierte die beiden Tatverdächtigen in Richtung Herne, als sie bezüglich der Bezahlung in Streit gerieten. In Höhe Cranger Straße/ Im Emscherbruch bedrohte der Mann den Fahrer plötzlich mit einem Messer. Der Fahrer konnte das Auto anhalten und aussteigen. Der Mann und die Frau verließen ebenfalls das Taxi und liefen in Richtung Ewaldstraße davon, nachdem sie vergeblich versucht hatten eigenständig mit dem Wagen davon zu fahren - sie konnten ihn nicht starten. Der Taxifahrer informierte umgehend die Polizei.

Anschließend flüchteten die beiden in Richtung Emscher, stiegen ins Wasser und schwammen ans andere Ufer. In Herne kamen sie wieder an Land, liefen über Gleise zu einem Stellwerksgebäude "Am Westhafen" und gingen hinein. Die Besatzung der Hummel konnte die beiden dabei beobachten. Im Gebäude trafen sie auf zwei Mitarbeiter der Bahn. Einen der beiden forderte der Mann unter Vorhalt eines Messers auf, ihm seine Autoschlüssel auszuhändigen. Der Mitarbeiter kam der Aufforderung jedoch nicht nach, weshalb es zu einer kurzen Schlägerei zwischen ihnen kam.

Danach flüchtete das Paar nach draußen und erneut über die Gleise. Während sie kurz darauf versuchten die Scheiben eines geparkten Autos einzuschlagen, näherten sich die ersten Beamten und nahmen die beiden Tatverdächtigen fest. Das Messer fanden die Beamten auf und stellten es sicher.

Bei den Festgenommenen handelt es sich - nach bisherigen Erkenntnissen - um einen 41- jährigen Recklinghäuser und eine 32-jährige Hernerin. Bei einer Überprüfung der Frau konnte festgestellt werden, dass gegen sie zwei Haftbefehle vorliegen.

Sowohl der Taxifahrer, als auch der Bahnmitarbeiter erlitten leichte Verletzungen. Gleiches gilt für den festgenommenen Recklinghäuser. Rettungskräfte versorgten die Verletzten jeweils vor Ort.

Die Ermittler der Kripo haben die weitere Bearbeitung übernommen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen Corinna Kutschke Telefon: 0174/6295963 E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf: https://recklinghausen.polizei.nrw/ www.facebook.com/polizei.nrw.re https://www.instagram.com/polizei.nrw.re/ https://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline