Hohe Grundsteuer in Bottrop und Gelsenkirchen

Beim Thema Grundsteuer schneiden Bottrop und Gelsenkirchen schlecht ab. 

© Verband Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Bottrop landet auf Platz 84
  • Gelsenkirchen ist einen Platz besser

In Bottrop sind für ein Standard-Einfamilienhaus 576 Euro im Jahr fällig. In Gelsenkirchen sind es vier Euro weniger. Das ergab eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft im Auftrag des Eigentümerverbandes Haus & Grund. Bei dem Ranking der 100 größten deutschen Städte landen Bottrop und Gelsenkirchen auf den hinteren Plätzen 84 und 83. Die höchste Grundsteuer kassiert Witten, die niedrigste Gütersloh. Vor allem Ruhrgebietsstädte schneiden schlecht ab. Durch den Strukturwandel sind viele Städte hoch verschuldet. Um den Haushalt in den Griff zu kriegen, drehen die Städte deshalb an der Steuerschraube.

skyline