Immer mehr Rücktrittsforderungen gegen Tönnies

Nach seiner rassistischen Äußerung über Afrikaner steht der Schalker Aufsichtsrats-Boss massiv unter Druck.

Clemens Tönnies
© Olaf Ziegler / FUNKE Foto Services GmbH

Heute Nachmittag hat der Gelsenkirchener SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Töns getwittert, dass Tönnies für Schalke nicht mehr tragbar sei und zurücktreten müsse. Eine Entschuldigung reiche nicht aus, so Töns. Der Aufsichtsrats-Boss habe das Ansehen des Vereins schwer beschädigt. Im Internet gibt es schon eine Petition von Schalke-Fans, die den Rücktritt von Tönnies oder eine Amtsenthebung durch den Schalker Ehrenrat fordern. Morgen wird der Ehrenrat sich mit der Affäre beschäftigen - dort soll auch Tönnies selbst Stellung beziehen. Am 15. August ist das Ganze auch Thema bei der Ethik-Kommission des DFB.

Das war passiert

Tönnies hatte in einer öffentlichen Rede vergangene Woche Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel kritisiert. Stattdessen solle man lieber Kraftwerke in Afrika finanzieren - Zitat: „Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren“.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo