Kongress von Fridays For Future: Alle Infos

Zwischen dem 31. Juli und 4. August findet in Dortmund der erste Sommerkongress der Fridays For Future-Bewegung statt. Knapp 1500 Personen werden erwartet.

© Pixabay

Seit Dezember 2018 gehen mehrere tausend Schülerinnen und Schüler auf die Straße um sich aktiv für den Klimaschutz in Deutschland und auf der Welt einzusetzen. Wöchentlich ist die Fridays For Future-Bewegung in aller Munde.

Die aktivsten unter den teils noch Minderjährigen nehmen während der bestehenden Schulpflicht viel auf sich. Zig Fehlstunden oder schulische Probleme sind nur ein Teil davon. Dass sie sich auch in den Ferienzeiten engagieren und auf die Straßen gehen, spricht für ihren aktiven Protest.

Viel Programm im Revierpark

Die Organisatoren des Sommerkongresses haben die fünf Klimatage im Revierpark in Dortmund-Wischlingen lange und akribisch geplant. Das lässt sich allein daran erkennen, dass alle Teilnehmer*innen nahezu ein Rund-um-die-Uhr-Programm erwartet.

Es gibt zum Beispiel knapp 150 Vorträge und Workshops zu verschiedensten Themen. Alle dauern rund 60 Minuten. Unter anderem lauten Workshops: „Klimagerechtigkeit und die globalen Nachhaltigkeitsziele“, „Argumentationstraining gegen Klimaskeptiker und leere Versprechen“ oder „Energiewende 1,5 Grad“.

Große Aktion für Freitagmorgen geplant

Die Vorträge und Workshops finden zum größten Teil in der Mittagszeit statt. Daneben haben die Organisatoren sich auch noch ein großes Rahmenprogramm für alle Aktivisten*innen ausgedacht. Auf einer Bühne gibt es neben bunten Abenden, einer Diskussionsrunde auch ein geplantes Konzert am Freitagabend. Daneben wird es eine große Aktion am Freitag ab 9 Uhr geben, die im Vorfeld aber geheim bleiben soll. Dafür bereiten sich die jungen Klimaschützer noch darauf vor. 

Worum es aber ebenfalls gehen soll ist die Vernetzung einzelner Fridays For Future-Organisationsteams untereinander. Man erhofft sich einen regen Austausch über Ideen zu den wöchentlichen Freitagsdemos, oder weitere Aufklärung zur Klimakrise von den vielen Experten, die eingeladen worden sind.

Auch in der schulfreien Zeit demonstrieren die Kinder für eine bessere Zukunft in Sachen Klimaschutz.©
Auch in der schulfreien Zeit demonstrieren die Kinder für eine bessere Zukunft in Sachen Klimaschutz.
©

Es werden bis zu 1500 Personen erwartet. Die Veranstalter rechnen im Übrigen mit Kosten von 100 Euro pro Teilnehmer*in. Allerdings möchten sie fernab von Kostenzwängen niemandem vorschreiben, nur gegen Zahlung dabei zu sein. Sie haben deshalb eine Spendenpauschale in Höhe von 40 Euro ausgerufen - es darf auch weniger gespendet werden.

Für den Sonntag wird noch ein Special Guest angekündigt. Ob es Fridays For Future-Aktivistin und Gründerin Gretha Thunberg aus der Schweiz ist, ist nicht bekannt. Die 16-Jährige hat erst unlängst bekannt gegeben, von Großbritannien in die USA nach New York per Segelschiff zu reisen.

skyline
ivw-logo