Land NRW unterstützt Gelsenkirchen bei Brachflächen

Gelsenkirchen könnte ungenutzte Grundstücke in der Stadt bald einfacher entwickeln.

© industrieblick - Fotolia

Neben Essen, Recklinghausen und Herne wurde die Stadt für das Landesförderprogramm „Bau.Land.Partner“ ausgewählt. Ziel des Programm ist es, dass die Städte bei ungenutzten und brachliegenden Grundstücken beraten und unterstützt werden - zum Beispiel, indem zwischen Kommunen und privaten Eigentümern vermittelt wird. An dem Landesförderprogramm nehmen schon 72 Städte und Gemeinden teil. 

skyline