Marl: Millionen für altes Zechengelände

Mit 14,5 Millionen Euro fördert das Land das geplante Industriegebiet auf dem ehemaligen Zechengelände Auguste Victoria in Marl. 

Förderturm Zeche Auguste Victoria Marl
© Kai Kitschenberg /FUNKE Foto Services

Wirtschaftsminister Pinkwart hat den Förderbescheid Stadt und RAG übergeben. Mit dem Geld soll das Gelände für eine neue Nutzung vorbereitet und vermarktet werden. Der Industrie- und Gewerbepark soll 63 Fußballfelder groß werden – entwickelt in mehreren Schritten. Bis zu 1000 Menschen sollen dort mal arbeiten. Laut der Stadt Marl gibt es großes Interesse an den Gewerbeflächen. Auguste Victoria hatte Ende 2015 als vorletzte Zeche im Ruhrgebiet geschlossen. Viele Bergleute aus unseren drei Städten waren dort beschäftigt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo