Marl: Millionenschwere Investition im Chemiepark

Im Chemiepark der Nachbarstadt Marl steht ein riesiger Umbau an.

Luftbild des Chemiewerks in Marl
© Hans Blossey / Funke Foto Services

Heute Mittag ist der Spatenstich für eine neue Anlage für Spezialkunststoff. Der Chemieriese Evonik investiert 400 Millionen Euro. 150 neue Jobs soll es geben. Die Bauzeit soll bei zwei Jahren liegen. Der Chemiepark in Marl ist mit rund 10.000 Beschäftigten einer der größten Chemiestandorte in Deutschland. Dort arbeiten auch viele Berufstätige aus Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo