Mehr Feuerwehr-Einsätze durch den Klimawandel

Die Feuerwehr bei uns muss sich immer mehr für den Klimawandel wappnen. Die Gelsenkirchener Feuerwehr berichtet von steigenden Einsatzzahlen wegen Unwettern, Trockenheit und Hitze.

© Ralf Laskowski / Radio Emscher Lippe

Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume oder Straßen, die zu Flüssen werden: Wegen solcher Unwettereinsätze müssen die Feuerwehrleute in Gelsenkirchen immer häufiger raus. Fast 40 Prozent mehr Einsätze zählt die Statistik. Mittlerweile hat die Feuerwehr für solche Unwettertage spezielle Einsatzkonzepte in der Schublade. Das ist aber noch nicht alles: Auch auf mehr Flächen- oder Gebüschbrände stellt sich die Behörde ein. Außerdem kommen neue Einsatzarten dazu, die es früher nicht gab. Zum Beispiel muss die Feuerwehr immer öfter beim Bewässern von ausgetrockneten Grünanlagen helfen. Aber nicht nur Bäume - auch Menschen leiden unter der Hitze. Die medizinischen Rettungskräfte haben vor allem im Sommer vermehrt mit dehydrierten Patienten zu kämpfen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo