Mehr Sicherheit in den Regionalzügen bei uns

Die S- und Regionalbahnen in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen sind etwas sicherer geworden - so steht es zumindest im aktuellen Lagebericht des Vekehrsverbunds Rhein-Ruhr.

© VRR
  • Vor allem weniger Beleidigungen und Körperverletzungen
  • Fälle von Vandalismus aber gestiegen

Demnach wurden im vergangenen Jahr im gesamten VRR-Gebiet fast 17.000 Vorfälle gemeldet - über 3.000 weniger als im Jahr davor. Deutlich zurückgegangen sind laut VRR Beleidigungen und Körperverletzungen gegenüber Personen. Gestiegen sind dagegen Fälle von Vandalismus, also zum Beispiel Graffiti-Schmierereien oder zerkratzte Scheiben. Die meisten Vorfälle wurden aus den S-Bahnen an Rhein und Ruhr gemeldet. Auf den Linien S2 und S9, die durch Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen fahren, passiert mit rund 500 Taten im Jahr deutlich weniger als auf anderen Linien im VRR-Gebiet.  

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo