Mein Training in Kumamoto

Der erste Blog dreht sich um die Vorbereitungen auf die WM.

© Jessica Steiger - von links: Jessica Steiger | Reva Foos

Hallo Leute, 

mein Name ist Jessy. Ich bin in Gladbeck geboren und aufgewachsen - ein echtes Ruhrgebietskind also ??! Momentan bin ich euch allerdings 7 Stunden voraus - in Kumamoto (Japan) bereite ich mich als Teil der Nationalmannschaft auf die Weltmeisterschaften im Schwimmen vor. Am Donnerstag geht es dann endlich nach Südkorea, wo die Wettkämpfe in der Großstadt Gwangju stattfinden werden! Ich würde euch gern mit auf meine Reise nehmen und meine Eindrücke mit euch teilen.

"Wir werden behandelt wie Superstars."

So viel kann ich schon sagen - Japan und die Menschen hier sind fantastisch! Sushi und Reis sind zwar nicht so mein Fall, aber die Begeisterung der Japanerinnen und Japaner für unseren Sport ist der Hammer! Ich glaube, wir haben hier bereits mehr Autogramme geschrieben und Fanfotos gemacht, als die Menschen in Deutschland uns kennen! Die Wertschätzung für den Sport und den damit verbundenen Aufwand ist hier eine ganz andere. Wir werden behandelt wie Superstars. Die Menschen malen Plakate und stehen Schlange, nur um uns beim Training zuzusehen! Und unsere Volunteers tragen TShirts mit Aufdrucken wie „Viel Glück Deutschland 2019!“ 

Ein weiteres Beispiel: hier schüttet es momentan jeden Tag - es ist leider Regenzeit. Damit wir die fünf Schritte zum Bus nicht nass werden, haben sich die Hotelangestellten vor dem Hotel mit Regenschirmen in der Hand in eine Reihe gestellt. Im Gegensatz zu uns wurden sie aber pitschnass. Unglaublich oder? So etwas würde ich gern mal in Deutschland sehen!

© Jessica Steiger
© Jessica Steiger

"Wenn wir keine Medaille gewinnen... sind wir nicht interessant genug."

Zu Hause dreht sich ja leider sehr viel um Fußball - Leichtathletik, Schwimmen, Handball oder andere Sportarten werden zu Randsportarten. Was sagt ihr dazu, dass die Schwimm-WM nicht im TV übertragen wird? Ich werde häufig von meiner Familie, meinen Freunden und auch Fremden gefragt, wann ich denn endlich im Fernsehen zu sehen sei. Tja, das kann ich leider im Moment nur mit „gar nicht“ beantworten. Die Erwartungshaltung an uns wird aber hochgeschraubt. Wenn wir keine Medaille gewinnen und „nur“ ins (Halb-)Finale einer EM oder WM kommen, sind wir nicht interessant genug. Wenn jeder wüsste, wie viel Arbeit und Herzblut wir in unseren Sport stecken...

© Jessica Steiger
© Jessica Steiger

Zum Ende noch ein beeindruckender Fakt am Rande

Das Wahrzeichen Kumamotos ist eine tolle Burg, die 2016 leider durch ein Erdbeben zerstört wurde. Diese soll bzw. wird gerade STEIN FÜR STEIN, so wie sie vorher war, wieder aufgebaut. Tradition wird hier eben groß geschrieben! So ich glaube für den Einstieg hab ich erstmal genug geschrieben und auch Anstöße zu Diskussionen geliefert! Ihr könnt euch gern daran beteiligen ??!

Bis demnächst,

Jessy

Diskutiert mit auf Facebook:

Einfach auf das Kommentieren-Symbol klicken.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo