Millionen-Förderung für digitale Verkehrssteuerung in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen bekommt vom Bund zwei Millionen Euro für eine moderne Verkehrssteuerung. Mit dem Geld werden zwei Projekte unterstützt, damit der Verkehr in der Stadt besser und umweltfreundlicher läuft.

© Thomas Hans / Radio Emscher Lippe

So sollen die Lichtmasten an Parkplätzen Sensoren bekommen. Sie stellen fest, wie viele Plätze besetzt oder frei sind. Die Daten fließen direkt in Apps und in das Parkleitsystem der Stadt - so sollen Autofahrer nicht mehr lange nach freien Parkplätzen suchen müssen. Das System soll es vor allem in den Innenstädten von Gelsenkirchen und Buer geben, sowie an wichtigen P+R-Plätzen und an der Arena. Mit einem weiteren Projekt soll der Bus- und Bahnverkehr an Tagen mit besonders schlechter Luft oder bei Großveranstaltungen per Steuerung Vorrang bekommen. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo