Mini-CSD steigt in Gelsenkirchen

In Gelsenkirchen wird am Samstag gegen die Diskriminierung von Homosexuellen und diversen Menschen protestiert.

  • Demonstration startet auf Bahnhofsvorplatz
  • Kundgebung auf dem Heinrich-König-Platz

Ab 11 Uhr startet der laut Veranstalter "stadtweit erste Christopher-Street-Day". Die Teilnehmer wollen auf die Situation LSBT*I* (Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter*Personen) weltweit aufmerksam machen. Die Demonstration beginnt am Bahnhofsvorplatz und endet in einer Kundgebung auf dem Heinrich-König-Platz. Veranstalter ist das Gelsenkirchener Jugendzentrum "Together". Ähnliche "Mini-CSD" gab es vorher zum Beispiel schon in Moers und Dinslaken.

Anmeldung nötig

Weil es nur eine begrenzte Teilnehmerzahl gibt, soll sich jeder, der teilnehmen möchte, vorher bei Facebook für die Veranstaltung anmelden. Während der Demonstration gelten dann die Abstandsregeln und die Maskenpflicht. 

skyline