Mit Drogen aber ohne Führerschein - Gelsenkirchener provoziert Unfall

Durch sein Fahrmanöver sorgte ein 18-jähriger Gelsenkirchener für einen Auffahrunfall mit der Polizei.

Blaulicht Polizei
© lassedesignen - Fotolia

Ein 18-jähriger sollte gestern auf der Luitpoldstraße in Gelsenkirchen kontrolliert werden. Statt anzuhalten gab er Gas, nur um kurz darauf abrupt abzubremsen. Dadurch hatte der Streifenwagen keine Chance mehr ebenfalls rechtzeitig zu bremsen und fuhr hinten auf. Alle Beteiligten blieben Unverletzt, gegen den 18-jährigen wird jetzt aber ermittelt. Er hatte Drogen genommen und konnte nur einen gefälschten Führerschein vorlegen. 

Nicht der einzige Fahrer mit Drogen am Steuer

Die Gelsenkirchener Polizei stoppte bei Kontrollen gestern ab dem Nachmittag noch zwei weitere Autofahrer, die ebenfalls unter Drogen standen. Ein LKW-Fahrer aus Herten auf der Bismarckstraße fiel mit Handy am Ohr auf, bei der Kontrolle fanden die Beamten Betäubungsmittel bei ihm, zuvor hatte er falsche Personalien angegeben.


Am späten Abend wurde in Bulmke-Hüllen ein 26-jährige Gelsenkirchener kontrolliert, auch bei ihm gab es den Verdacht auf Drogen im Blut, der Test auf der Wache verlief auch hier positiv.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo