Moschee in Gelsenkirchen beschmiert

Unbekannte Graffiti-Sprayer hinterließen einen "beleidigenden Schriftzug". Die Polizei sucht Zeugen.

Die Moschee an der Kesselstraße in Gelsenkirchen Bulmke-Hüllen
© Hans Blossey / Funke Foto Services

Eine Moschee in Gelsenkirchen Bulmke-Hüllen ist in der Nacht zum Freitag mit einem beleidigenden Schriftzug beschmiert worden. Ein Zeuge hatte die Polizei alarmiert, weil er eine dunkel gekleidete Person beobachtet hatte, die mit dunkler Farbe etwas an die Gebäudewand sprühte. Wenige Meter weiter stand laut Zeuge eine zweite verdächtige Person. Beide flüchten über einen Feldweg in Richtung Hochofenstraße, als sie den Spaziergänger bemerkten. Der beleidigende Schriftzug ist laut Polizei etwa 3,50 Meter mal 1,50 Meter groß. Weil ein extremistischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt der Staatsschutz. 

Polizei sucht Zeugen

Die flüchtigen Farbschmierer sind etwa 1,70 Meter groß, waren maskiert und trugen schwarze Kleidung sowie Kapuzen. Hinweise zur Tat und zu Tatverdächtigen nehmen der Staatsschutz unter der Rufnummer 0209 365-8501 oder die Kriminalwache unter der Rufnummer 0209 365-8240 entgegen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo