Neue Sporthalle in Kirchhellen geplant

Standort könnte an der Bezirkssportanlage Loewenfeldstraße sein.

Luftbild der Bezirkssportanlage an der Loewenfeldstraße in Kirchhellen
© Hans Blossey / Funke Foto Services

Darauf hat sich nun auch die SPD festgelegt. Die Planungskosten sollen in den Doppelhaushalt eingestellt werden, bestätigte ein Sprecher der WAZ. Als Der Standort an der Bezirkssportanlage bedeute kurze Wege für Vereine und Schulen. Wo genau die neue Sporthalle entstehen soll, müssen jetzt die Planer klären. Es gebe verschiedene Möglichkeiten an der Sportanlage. Der Neubau soll ab 2022 entstehen und ein Jahr später fertig sein.

Kirchhellen lässt sich am schnellsten umsetzen

Auch andere Standorte für neue Sporthallen waren und sind in der Diskussion. So wolle die SPD auch weiterhin den Bedarf für eine neue Halle an der Willy-Brandt-Gesamtschule im Blick behalten. Dort seien die nötigen Vorbereitungsarbeiten aber deutlich größer, sagt laut WAZ Baudezernent Klaus Müller. Die Kanalisation müsse erst erweitert werden, um Abwässer aus einer Sporthalle aufnehmen zu können. Neben dem bald startenden Planverfahren für die Sporthalle in Kirchhellen soll zunächst aber noch der schon mehrfach verschobene Neubau der Halle am Josef-Albers-Gymnasium in Angriff genommen werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo