Neue ZDF-Studien: Gelsenkirchen unattraktiv für Familien und Ältere

Gelsenkirchen schneidet in zwei neuen Städterankings des ZDF erneut schlecht ab. Dieses mal hat der Sender untersucht, wie lebenswert Städte und Kreise in Deutschland für Senioren und Familien sind.

© Radio Emscher Lippe

Beim Thema Familien landet Gelsenkirchen auf dem vorletzten Platz - bei den Senioren sieht es etwas besser aus. Punkten kann die Stadt bei der Erreichbarkeit von Supermärkten und Bus und Bahn. Auch die Hohe Hausarzt- und Grundschuldichte spricht für Gelsenkirchen. Heruntergezogen wird das Ergebnis zum Beispiel von der schlechten Wirtschaftslage und der hohen Kinderarmut.

Gladbeck und Bottrop etwas weiter vorne

Auch Bottrop und der Kreis Recklinghausen mit Gladbeck tauchen in den neuen Städterankings auf. Beide schneiden zwar besser ab als Gelsenkirchen - liegen aber auch maximal im Mittelfeld. Das erste ZDF-Städteranking im letzten Jahr hatte Gelsenkirchen den letzten Platz bei der Lebensqualität beschert. Viele schlecht abschneidende Ruhrgebietsstädte hatten die Studie damals kritisiert und Zweifel an der Methodik geäußert. 

Stadt Gelsenkirchen nahm nicht teil

Die neuen Städterankings wurden von Wirtschaftswissenschaftlern des Prognos-Instituts erstellt. Dafür haben die Forscher nicht nur Daten ausgewertet: Landkreise und Städte wurden zusätzlich gebeten, Fragebögen auszufüllen. Die Stadt Gelsenkirchen hatte schon im Frühjahr angekündigt, an den neuen Studien nicht aktiv teilnehmen zu wollen. Sie hat den Fragebogen nicht zurückgeschickt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo