Niedrige Heizkosten in unseren drei Städten

In den Haushalten in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen wird verhältnismäßig sparsam geheizt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

Die Forscher haben bundesweit 300.000 Heizkostenabrechnungen ausgewertet. In Nordrhein-Westfalen wurde nirgendwo so wenig geheizt wie bei uns: In der Emscher-Lippe-Region hat der durchschnittliche Haushalt im vergangenen Jahr 133 Kilowattstunden pro Quadratmeter verbraucht - bei den Spitzenreitern in Bonn waren es fast 150 Kilowattstunden. Im Schnitt hatten die Gladbecker, Bottroper und Gelsenkirchener Heizkosten von 7,56 Euro pro Jahr und Quadratmeter - auch das ist vergleichsweise wenig. Grundsätzlich steigen aber die Kosten und der Energieverbrauch fürs Heizen stetig an - laut der Forscher ein "alarmierendes Signal für den Klimaschutz".

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo