Parteien bei uns starten in den Kommunalwahlkampf

In Corona-Zeiten geht die Wahl am 13. September fast unter. So wollen die Parteien in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen die Bürger trotzdem erreichen.

Die Gelsenkirchener Kämmerin Karin Welge
© Joachim Kleine-Büning / FUNKE Foto Services

Knapp drei Monate vor der Kommunalwahl startet langsam der Wahlkampf in unseren drei Städten. Die Gelsenkirchener SPD hat jetzt ihre Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin vorgestellt. Stadtdirektorin und Kämmerin Karin Welge will im September Frank Baranowski ablösen, der nach 16 Jahren als Oberbürgermeister nicht mehr antritt. Als erste Frau an der Spitze der Stadt würde Welge das sichere Zusammenleben in Gelsenkirchen voranbringen und die soziale Gerechtigkeit stärken. Allerdings gibt sie zu, dass der Wahlkampf in Corona-Zeiten schwierig wird.

© Radio Emscher Lippe

Für die Gelsenkirchener CDU geht Schatzmeister Malte Stuckmann ins Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters. Auch die Parteien in Gladbeck und Bottrop bringen ihre Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl am 13. September in Stellung. Die Bottroper CDU verzichtet diesmal auf einen eigenen Oberbürgermeister-Kandidaten. Stadtchef Bernd Tischler von der SPD habe Bottrop bis jetzt gut durch die Corona-Krise gebracht, heißt es - und Beständigkeit sei jetzt wichtig. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo