Schalke sucht Gespräch mit Kabak

Der Innenverteidiger zeigte im Rahmen seines Einsatzes mit der türkischen Nationalmannschaft den umstrittenen Militär-Salut.

Schalker Geschäftsstelle
© Thomas Schmidtke / Funke Foto Services

Der FC Schalke will intern mit seinem Spieler Ozan Kabak eine Aussprache suchen. Der Innenverteidiger stand bei den Spielen der türkischen Nationalmannschaft zuletzt zwar nicht aktiv mit auf dem Feld, zeigte aber ebenfalls wie seine Kollegen den Militär-Salut. Die Nationalspieler wollten damit ihre Solidarität mit den türkischen Kämpfern an der syrischen Grenze zum Ausdruck bringen. Von Schalke heißt es dazu: «Es ist völlig klar, dass sich Schalke 04 von solchen symbolischen Gesten zum Geschehen in Syrien distanziert». Nach dem Gespräch mit Kabak wolle man das Thema aber auch schnell ruhen lassen. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo