Schalker Ehrenrat befasst sich mit Tönnies-Äußerungen

Die umstrittenen Aussagen des Schalker Aufsichtsratschefs zu Afrikanern werden heute den Ehrenrat des Vereins beschäftigen.

Der Fleischunternehmer und Aufsichtsratschef von Schalke 04 Clemens Tönnies
© Radio Emscher Lippe

Clemens Tönnies habe sofort zugesagt, dem Gremium Rede und Antwort zu stehen, sagte eine Schalke-Sprecherin. Der 63-jährige Fleisch-Unternehmer aus Rheda-Wiedenbrück und Schalke-Boss hatte vergangenen Donnerstag beim Tag des Handwerks in Paderborn Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel kritisiert. Stattdessen solle man lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren", so Tönnies. Für diese Äußerung hatte er sich später entschuldigt - aus Politik und Sport hagelte es aber heftige Kritik. Der Schalker Ehrenrat besteht aus fünf Mitgliedern, darunter zwei Richter. Mögliche Sanktionen gegen Tönnies reichen von einer Verwarnung über einen Verweis bis hin zur Amtsenthebung.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo