Schulen bei uns setzen auf Kleidervorschriften

Schulleiter in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen verbieten zum Teil unangemessene Kleidung - und greifen auch mal durch, wenn Schüler sich nicht daran halten.

Schüler im Unterricht
© Christoph Wojtyczka / Funke Foto Services

Immer mehr Schulen in unseren drei Städten setzen auf eine Kleiderordnung für ihre Schüler. Seit diesem Schuljahr gelten zum Beispiel umfangreiche Vorschriften an der Werner-von-Siemens-Realschule in Gladbeck. Dort sind unter anderem Jogginghosen, Käppies oder Hot Pants verboten. Außerdem darf die Kleidung keine sexistischen oder gewaltverherrlichenden Aufdrucke haben. Der Schulleiter will damit Orientierung bieten, den Umgang respektvoller machen und die Schüler auf das Berufsleben vorbereiten. Auch an anderen weiterführenden Schulen in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen gibt es Vorschriften für angemessene Kleidung. Wer sich nicht daran hält, wird im Zweifel sogar zum Umziehen nach Hause geschickt. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo