Sport-Paradies in Gelsenkirchen vor der Eröffnung

Ab morgen können die Schwimmer im größten Freibad der Stadt wieder ihre Bahnen ziehen - allerdings unter besonderen Bedingungen.

Das Freibad Sport Paradies in Gelsenkirchen
© Thomas Schmidtke / FUNKE Foto Services
  • Vor dem Besuch ist eine Registrierung notwendig
  • Wellenbad und Hallenbad bleiben gesperrt - Der Eintritt ist dadurch günstiger

Nach der Corona-Zwangspause macht das Freibad im Gelsenkirchener Sport-Paradies morgen (Donnerstag) um 9 Uhr auf. Wegen der Pandemie gibt es einige Einschränkungen: Mehr als 1.900 Menschen dürfen nicht gleichzeitig ins Freibad. Alle Besucher müssen sich registrieren lassen. Geöffnet sind nur das 50-Meter-Becken und ein Nichtschwimmerbecken - Sprungturm, Wellenbad und Hallenbad bleiben erst einmal gesperrt. Deshalb ist der Eintritt auch günstiger als sonst. Neue Wege sollen dafür sorgen, dass alle Besucher den Mindestabstand von 1,5 m einhalten. Kassenbereich und Toiletten dürfen nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten werden.

Als erstes Schwimmbad in Gelsenkirchen hatte das Jahnbad in Heßler Ende Mai wieder aufgemacht. Wann die anderen Bäder in der Stadt öffnen, steht noch nicht fest.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo