Stadt Bottrop warnt Züchter und Halter vor Geflügelpest

Das Bottroper Veterinäramt warnt aktuell vor der Geflügelpest.

© zdenet / pixabay.com
  • Erste Krankheitsfälle Ende Oktober entdeckt
  • Krankheit ist grundsätzlich auf Menschen übertragbar

Ende Oktober wurden die ersten Krankheitsfälle bei Wildvögeln in Deutschland entdeckt. Im Moment sind viele Zugvögel unterwegs, die die Krankheit auch auf Nutzgeflügel übertragen können. Halter sollten deshalb darauf achten, dass beispielsweise ihre Hühner, Gänse oder Enten nicht in Kontakt mit den Wildvögeln kommen. Außerdem sollten im Stall strenge Sicherheits- und Hygieneregeln gelten. Wer tote oder kranke Wildvögel mit Symptomen wie Durchfall, Gleichgewichtsstörungen oder ein gesträubtes Federkleid entdeckt, sollte sofort das Veterinäramt oder die Feuerwehr rufen. Laut Stadt handelt es bei der Geflügelpest um eine Erkrankung, die grundsätzlich auch auf den Menschen übertragbar ist. Bei dem aktuellen Virus gibt es aber derzeit keine Hinweise auf eine mögliche Ansteckung beim Menschen. 

skyline