Toter bei Wohnungsbrand in Gelsenkirchen-Schalke

Bei einem schweren Wohnungsbrand an der Grenzstraße Gelsenkirchen-Schalke kam für den Bewohner jede Hilfe zu spät.

Am späten Samstagabend meldeten gegen 23 Uhr mehrere Anrufer bei der Feuerwehr einen Wohnungsbrand an der Grenzstraße. Die eintreffenden Feuerwehrleute starteten direkt mit den Löscharbeiten und durchsuchten das Mehrfamilienhaus. In der Brandwohnung selbst, fanden die sie dabei den toten 34-Jährigen Mieter der Wohnung.

Feuer griff nicht auf andere Wohnung über

Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer von innen unter Atemschutz und gleichzeitig von außen über die Drehleiter. Dadurch konnte verhindert werden, dass das Feuer auf die Nachbarwohnung übergriff. Wegen der Löscharbeiten war die Grenzstraße zeitweise gesperrt.

Brandursache noch unklar

Insgesamt war die Feuerwehr mit 46 Einsatzkräften vor Ort. Nachdem das Feuer gelöscht war, konnten die restlichen Hausbewohner wieder in Ihre Wohnungen zurück. Wie das Feuer ausgebrochen war, ist aktuell noch unklar. Das ermittelt jetzt die Polizei. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es laut Polizei bisher nicht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo