"Vernetzte Stadt Gelsenkirchen" ist auf gutem Weg

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart hat sich gestern in Gelsenkirchen von den Fortschritten in Sachen „Digitale Stadt“ überzeugt. 

Minister Pinkwart in Gelsenkirchen
© Ingo Otto / FUNKE Foto Services
  • Minister mit den Projektergebnissen und der Arbeit in Gelsenkirchen zufrieden
  • 67 Projektideen zur Förderung ausgewählt


An acht Projekten wird im Moment gearbeitet – darunter die Smartphone-Bürger-ID. Damit sollen die Gelsenkirchener sich in Zukunft über das Smartphone ausweisen und so auf lästige Behördengänge verzichten können. Pinkwart war mit den bisherigen Ergebnissen sehr zufrieden. 

© Radio Emscher Lippe

Die Ideen aus Gelsenkirchen sollen landesweit Schule machen. Deshalb unterstützt das Land NRW die "Digitale Stadt" finanziell. Von den eingereichten Projektideen wurden 67 zur Förderung ausgewählt.

Das sind die acht Projekte der "Digitalen Modellregion Emscher-Lippe"

  • DigiKnow – der 7. Sinn der Digitalisierung vermittelt mit einfach aufbereiteten Erklärvideos diverse Digitalisierungsthemen, stellt digitale Innovationen und Projekte aus NRW vor und macht so den Fortschritt sichtbar sowie die digitale Transformation nachvollziehbar und vertrauenswürdig.
  • Im Projekt GeoSmartChange wird per Bildbefahrung der Städte Bottrop und Gelsenkirchen sowie des Kreises Recklinghausen ein digitaler Zwilling der gesamten Emscher-Lippe-Region erschaffen. Auf dieser Basis können viele Verwaltungsaufgaben direkt vom Schreibtisch aus erledigt werden – die Bürgerschaft profitiert von einer schnelleren Prozessabwicklung.
  • Im Projekt IVOD (Interaktive Visualisierung von Open Data) wird eine sogenannte Spezifikation, ein Werkzeug für die Strukturierung von Open Data sowie Softwarekomponenten für die interaktive und visuell ansprechende Darstellung offener Daten entwickelt.
  • Das Open Innovation Lab (OIL) im ARENA PARK gilt als Leuchtturmprojekt für die digitale Stadtentwicklung. In dem für regionale Akteure zugänglichen digitalen Zukunftslabor sollen vielfältige Smart-City-Lösungen und neue Technologien anhand konkreter Anwendungsfälle (Use Cases) erprobt, sichtbar gemacht und erlebt werden können.
  • Als erster Use Case des OIL aus dem Bereich Smart Health fungiert das Projekt Next Level Sports, in dem erlebnisorientierte Mixed-Reality-Sport- und Bewegungsangebote für verschiedene Anwendungsszenarien entwickelt werden.
  • Im Projekt Smartphone-Bürger-ID wir eine nutzerorientierte, sichere digitale Identität für die Nutzung von E-Government-Diensten entwickelt. Damit können künftig Behördengänge zuverlässig, einfach und sicher über das Smartphone abgewickelt werden.
  • Das Places _ Virtual Reality Festival in GE-Ückendorf schafft eine wirkungsvolle Plattform für die junge Extended-Reality-Szene, digitale Start-ups und Hochschullabore und bringt Nutzer und Macher der Szene zusammen. Das Festival findet dieses Jahr vom 20. bis 22. August teils vor Ort und teils digital statt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo