Vestische will moderner werden

Außerdem will das Busunternehmen seine täglichen Fahrplanangebote ausweiten. Der Aufsichtsrat hat den Auftrag erteilt, die Verkehrswende einzuleiten.


Bus der Vestischen
© Radio Emscher Lippe

Die Verkehrswende der Vestischen umfasst vier Punkte. Punkt eins: 120 neue Busse sollen angeschafft werden. Damit wäre dann die gesamte Busflotte der Vestischen auf die Abgasnorm Euro IV umgestellt. Punkt zwei: Die Takte werden auf wichtigen Schnellbuslinien verdichtet. Punkt drei: Es sollen fünf Wasserstoffbusse getestet werden. Punkt vier: Eine Machbarkeitsstudie soll prüfen, wie der ÖPNV im Vergleich zum Auto attraktiver und schneller werden kann. Fakt ist - die Verkehrswende wird teuer: 10,5 Millionen soll in die Wasserstofftechnik investiert werden, hier setzt die Vestische auf Fördermittel. Für die Ausweitung des Verkehrsangebotes will die Vestische ab 2023 jedes Jahr rund 7 Millionen Euro ausgeben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo