Wahlplakte: Parteien in Gelsenkirchen streiten um Frühstart

Ab heute Abend wird der Kommunalwahlkampf für alle Gelsenkirchener auf den Straßen sichtbar. Die Parteien in Gelsenkirchen starten in den öffentlichen Wahlkampf.

© Olaf Ziegler/FUNKE Foto Services

Ab 20 Uhr dürfen die Parteien ihre Wahlplakate aufhängen. Streit gibt es jetzt, weil einige SPD-Plakate offenbar schon vor der offiziellen Frist aufgehängt wurden. Das berichten CDU und Grüne. Beide Parteien kritisieren das als unfairen Wahlkampf. Die SPD hält die Kritik für überzogen.

SPD ruft Frühplakatierer zurück

An nur zwei Stellen im Stadtgebiet sei zu früh plakatiert worden, sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Töns auf Nachfrage von Radio Emscher Lippe. Man habe die entsprechenden Ortsvereine schon dazu aufgerufen, die Plakate wieder abzunehmen. Auch die Stadt Gelsenkirchen hat auf unsere Nachfrage angekündigt, alle zu früh aufgehängten Plakate kostenpflichtig zu entfernen. Auch bei den letzten Wahlen gab es immer wieder den Vorwurf anderer Parteien, dass die SPD in Gelsenkirchen zu früh plakatiere. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo