Wegen Verzögerungen: Firma stellt Stadt Bottrop Wartezeit in Rechnung

Durch schärfere Regeln wollte die Stadt für mehr Tempo bei Straßenbaustellen sorgen - ist aber offenbar zum Teil selber schuld an Verzögerungen.

© Radio Emscher Lippe

Eine Straßenbaufirma ist davon jedenfalls überzeugt und hat der Stadt nach Informationen der WAZ jetzt eine Rechnung für Stillstandskosten gestellt, in Höhe von 74.500 Euro. Konkret geht es um die Baustelle an der Friedrich-Ebert- in Verlängerung der Freiherr-vom-Stein-Straße.

Schuld soll Personalmangel sein

Aus Sicht der Straßenbaufirma habe die Stadt für einen Stillstand von 14 Wochen gesorgt, weil sie Genehmigungen für die Baustelle nicht erteilt habe. Den Antrag habe man am 12. März gestellt, erteilt worden sei die Genehmigung aber erst am 24. Juni. Derzeit prüfen Juristen der Stadt Bottrop die Forderung des Unternehmens. Schuld an den Verzögerungen soll laut WAZ akuter Personalmangel in der Verwaltung gewesen sein, statt neun seien in der fraglichen Zeit nur drei Mitarbeiter einsatzbereit gewesen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo