Weitere Kirche in Gelsenkirchen wird geschlossen

In unseren drei Städten werden immer mehr Kirchen dicht gemacht. In der St. Franziskus-Kirche in Gelsenkirchen-Bismarck ist gestern die letzte Messe gefeiert worden.

Jemand läuft aus einer Kirche heraus
© Maximilian Lazar / FUNKE Foto Services
  • Pfarreien senken ihre Ausgaben
  • Weiternutzung noch unklar


Weil immer mehr Leute aus der Kirche austreten, müssen die Pfarreien ihre Ausgaben bis 2030 um die Hälfte herunterschrauben. Deshalb haben in Gelsenkirchen jetzt St. Franziskus, St. Joseph in Schalke und St. Antonius in der Feldmark geschlossen. Ob und wie die Gebäude weitergenutzt werden, ist noch nicht klar.

Einige Kirchen werden umgebaut und anders genutzt

Andere geschlossene Kirchen in unseren drei Städten wurden unter anderem zu Veranstaltungsorten umgebaut. Die Heilig-Kreuz-Kirche in Gelsenkirchen-Ückendorf soll ab 2021 ein Kulturzentrum werden. In Gladbeck hat das Modelabel Grubenhelden die St. Elisabeth Kirche in Ellinghorst gekauft. Sie soll als Lager- und Versandstätte dienen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo