Wieder mehr Fahrgäste in Bussen und Bahnen bei uns

In Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen fahren wieder mehr Menschen Bus und Bahn als zu Beginn der Corona-Krise - trotzdem fehlen nach wie vor viele Fahrgäste.

Busfahren in Corona-Zeiten mit Schutzmaske
© Alexandra Roth / Funke Foto Services
  • Weniger als die Hälfte der normalen Fahrgastzahl
  • Vordereinstieg noch nicht überall wieder frei

Laut der Vestischen gibt es immer noch rund 40 Prozent weniger Fahrgäste als vor der Pandemie. Auch bei der Bogestra nutzen wieder mehr Menschen die Busse und Straßenbahnen. Wegen der Ferien könne man aktuell aber keine verlässlichen Zahlen nennen, sagte uns ein Sprecher. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen in NRW geht davon aus, dass auch mit dem Schulstart in rund zwei Wochen weiterhin etwa ein Viertel der Fahrgäste fehlen werden. Vestische und Bogestra fahren schon seit gut zwei Monaten wieder im Regelbetrieb. Die Vestische arbeitet gerade mit Hochdruck daran, den Vordereinstieg auf allen Buslinien freizugeben. Dafür will das Nahverkehrsunternehmen alle Busse mit Trennscheiben für die Fahrer ausstatten. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo