Bündnisse bei uns rufen zum Protest gegen Rechts auf

Wenn die AfD ab morgen ihren Bundesparteitag in Essen veranstaltet, wird massiver Protest erwartet - auch aus Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen.

© picture alliance/dpa | Helge Toben
  • 80.0000 Demonstranten werden erwartet
  • Polizei ist am Wochenende im Großeinsatz

Die Bündnisse gegen Rechts aus Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen rufen dazu auf, am Wochenende gegen den AfD-Parteitag in Essen laut zu werden. Das "Gladbecker Bündnis für Courage", das "Bündnis buntes Bottrop" und das "Bündnis gegen Rechts" in Gelsenkirchen schließen sich der Großdemo unter dem Motto "Gesicht zeigen gegen Hass und Hetze" an. Insgesamt werden am Wochenende bis zu 80.000 Gegendemonstranten erwartet, wenn sich die AfD in der Grugahalle zu ihrem Bundesparteitag trifft. Heute Abend geht es los mit einem "Rave gegen Rechts". Morgen gibt es dann einen großen Demozug vom Essener Hauptbahnhof zum Messegelände.

Wegen der Massenproteste droht am Wochenende auch ein Verkehrschaos in der Essener Innenstadt. Der SB16 aus Bottrop kann morgen zum Beispiel nicht bis zum Hauptbahnhof durchfahren.  

Die Aktionen im Überblick:

Freitag, 28. Juni:

  • 19 Uhr: Rave-Demo und großes Aktionsplenum

Samstag, 29. Juni:

  • 6 Uhr: massenhaftes Widersetzen (*)
  • 8 Uhr: Kundgebungen an der Grugahalle
  • 10 Uhr: Großdemonstration ab Hauptbahnhof Essen zur Grugahalle
  • 14 Uhr: Bühnenprogramm und Markt der Möglichkeiten an der Grugahalle
  • 17 Uhr: Konzerte

Sonntag, 30. Juni:

  • 9 Uhr: Mahnwache

Weitere Meldungen

skyline