Übernachtungszahlen in Gelsenkirchen sind eingebrochen

Auch in Bottrop und Gladbeck ist die Auslastung der Hotels und Pensionen stark gesunken.

© Ralf Laskowski / Radio Emscher Lippe
  • Gladbeck ist am stärksten betroffen
  • Weitere Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie

Die Corona-Krise hat dem Tourismus in Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen schwer zu schaffen gemacht. Das belegen aktuelle Zahlen der Landesstatistiker. Sie haben die Übernachtungszahlen von Mai mit denen aus dem Mai vergangenen Jahres verglichen. Am stärksten war der Einbruch in Gladbeck: Dort ist die Auslastung der Hotels und Pensionen von 60 auf 10 Prozent gesunken. In Bottrop waren die Übernachtungsbetriebe zu 14 Prozent ausgelastet, in Gelsenkirchen zu 17 Prozent. Sonst sind dort immer mehr als die Hälfte der Hotelbetten belegt. Wegen der Corona-Pandemie gelten in Hotels und Pensionen weiterhin Einschränkungen. 

Weitere Meldungen:

skyline
ivw-logo