Ruhrgebiet wappnet sich gegen den Klimawandel

Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen machen bei landesweitem Mammut-Projekt mit.

© trendobjects - Fotolia
  • Land und Wasserverbände investieren 250 Millionen Euro
  • Folgen des Klimawandels sollen aufgefangen werden

Die Wasserverbände Emschergenossenschaft, Lippe- und Ruhrverband haben jetzt eine Vereinbarung mit dem Land Nordrhein-Westfalen unterzeichnet. In den kommenden zehn Jahren investieren sie zusammen rund 250 Millionen Euro. Mit dem Geld sollen sich Gladbeck, Bottrop, Gelsenkirchen und die anderen Revierstädte besser auf extreme Wetterereignisse einstellen.

Das ist konkret geplant

Unter anderem soll es mehr Platz für Gewässer geben, um Überflutungen bei Starkregen zu verhindern. Außerdem sollen Dächer und Fassaden begrünt werden, damit sich die Innenstädte nicht so stark aufheizen. Bei dem Mammut-Projekt machen auch die Ruhrgebietsstädte und -kreise selbst mit. 

Weitere Meldungen:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo