Brand an der Grillostraße: Ermittlungen fast abgeschlossen

Die genaue Ursache des Großbrandes in Gelsenkirchen-Schalke vor knapp einem Monat wird sich nicht mehr aufklären lassen. Das hat uns ein Sprecher der Polizei gesagt.

Ein Einsatzort der Feuerwehr in Gelsenkirchen-Schalke. Zu sehen sind eine hohe Rauchsäule, eine mehrstöckiges Gebäude sowie Polize- und Feuerwehreinsatzkräfte
© Polizei Gelsenkirchen

Die Ermittler können nur sagen, dass das Feuer in dem Mehrfamilienhaus durch eine offene Flamme entstanden ist. Woher die Flamme kam und wer möglicherweise dafür verantwortlich war, lässt sich nicht mehr ermitteln. Bei dem Brand sei ein so großer Schaden entstanden, dass die Ursachenforschung schwierig sei, heißt es von der Polizei. Mitte September war das Wohnhaus an der Grillostraße fast komplett ausgebrannt. Zehn Personen wurden schwer verletzt - darunter sechs Kinder und ein Baby.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo