Kirchhellen: Wölfin wird stärker beobachtet

Das Landesumweltamt nimmt die Wölfin rund um Kirchhellen wieder schärfer in den Blick. Hintergrund ist ein Angriff auf ein Schaf in Hünxe.

Symbolbild eines Wolfes

Ob die Wölfin dafür verantwortlich ist, ist noch nicht klar. Deswegen nehmen Experten ihre Streifzüge jetzt wieder intensiver in den Blick. Seit rund einem Jahr gehört der Bottroper Norden offiziell zum Wolfsgebiet. In der Zeit wurden auch immer wieder Schafe in Kirchhellen gerissen.

Bottrop offizielles Wolfsgebiet

Im Oktober 2018 ist der Bottroper Norden offiziell zum Wolfsgebiet erklärt worden. Seitdem hat es immer wieder Angriffe auf Schaafe gegeben. Die Einstufung als Wolfsgebiet bedeutet für die Schäfer Geld. Das Land unterstützt finanziell Maßnahmen zum Schutz der Schafsherden. Aber auch wer Ziegen hält oder ein Wildgehege hat kann mit Fördergeld rechnen, um seine Tiere vor dem Wolf zu schützen.


Sichtungen melden

Wenn ihr einen Wolf seht, dann könnt ihr das online unter https://wolf.nrw/wolf/de/aktuelles

melden.


skyline
ivw-logo