Stadt Gelsenkirchen zieht positive Bilanz nach "Lass uns reden"

Miteinander ins Gespräch kommen, diskutieren und Ideen entwickeln - das hatten Mitte Juni fast 230 Gelsenkirchener im Hans-Sachs-Haus getan. Die Stadt hat "Gelsenkirchen - lass uns reden" jetzt ausgewertet und eine positive Bilanz gezogen.


Ein Bild der Veranstaltung Gelsenkirchen - lass uns reden
© Radio Emscher Lippe / Alex Bolte

Ideen und Anregungen, die bei der moderierten Diskussion entstanden sind, will die Stadt jetzt berücksichtigen. Konkret umgesetzt werden soll zum Beispiel ein Spielmobil für Erwachsene. Etwa 2.000 Gelsenkirchener wurden damals per Zufallsprinzip eingeladen, mitzudiskutieren. In Zukunft will die Stadt drei bis vier mal im Jahr mit ihren Bürgern auf diese Weise in Gespräch kommen. Mögliche Themen seien zum Beispiel der Umgang mit dem Klimawandel oder die Zukunft von Kindern und Jugendlichen, so die Stadt. Einen nächsten Termin dafür gibt es aber noch nicht.

skyline
ivw-logo