Toter Fußgänger auf der A2 - Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler vermuten, dass der Unfallwagen von Gelsenkirchen aus weiter Richtung Oberhausen gefahren ist.

© zef art - stock.adobe.com

Nach dem tödlichen Unfall auf der A2 bei Gelsenkirchen am Pfingstwochenende sucht die Polizei wichtige Zeugen. Das Opfer, ein 29-jähriger LKW-Fahrer aus Weißrussland, war in der Nacht zum Samstag zwischen dem Rastplatz Resser Mark und dem Autobahntunnel Erle tot auf der Fahrbahn gefunden worden. Die Ermittler gehen von einem Unfall aus - der beteiligte Wagen muss weiter auf der A2 in Richtung Oberhausen gefahren sein. Die Polizei sucht jetzt den Fahrer dieses Wagens oder andere Zeugen, die etwas gesehen haben. Außerdem werden die Aufnahmen der Kameraanlage im Autobahntunnel ausgewertet. Warum der tödlich verletzte LKW-Fahrer offenbar zu Fuß auf der A2 unterwegs war, ist noch unklar. Sein Lastwagen stand auf dem Rastplatz Resser Mark. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo