Live-Blog-Archiv 23.-29. März: Coronavirus - Gladbeck | Bottrop | Gelsenkirchen

Alle aktuellen Entwicklungen aus Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen übersichtlich zusammengefasst.

© pixabay | Grafik: Radio Emscher Lippe

Damit der Live-Blog möglichst übersichtlich bleibt unterteilen wir ihn in die einzelnen Wochen. Den jeweils aktuellen Live-Blog aus der laufenden Woche findet ihr hier:
​​​​​​​
Live-Blog: Coronavirus - Gladbeck | Bottrop | Gelsenkirchen

Der Titel des Dokuments
Die Ereignisse am Freitag

15.39 Uhr | Gelsenkirchen - Schalke-Profis verzichten auf Teil ihres Gehalts

Die Spieler haben mit der Vereinsführung vereinbart, zunächst bis Ende Juni weniger Gehalt und Prämien zu kassieren. Das hat der Verein jetzt angekündigt. Auch der Vorstand, der Trainerstab und viele weitere Führungsverantwortliche würden ihren finanziellen Beitrag leisten, heißt es. Auf wie viel Geld die Spieler und Vereinsverantwortlichen genau verzichten, ist nicht bekannt. Vorher war von bis 30 Prozent die Rede. Der Verein spricht von einer monatlichen Entlastung im Millionenbereich. Das Geld soll helfen, die rund 600 Arbeitsplätze beim FC Schalke zu sichern. Weitere Infos.

14.37 Uhr | GLA BOT GE: Dutzende Verstöße gegen Corona-Regeln

Polizei und Ordnungsdienst in unseren drei Städten haben die ganze Woche mehrere Verstöße gegen die aktuellen Corona-Verordnungen geahndet. Insgesamt 63 mal musste die Polizei ausrücken. Unter anderem wurde eine Gruppe von neun Personen auf einem Spielplatz in Hassel aufgelöst. Den Beteiligten drohen jetzt Strafanzeigen oder Bußgeldbescheide. Weitere Infos.

14.02 Uhr | Gladbeck - Maßnahmen für Friedhöfe und Bestattungen

Gladbecker Friedhöfe jetzt auch von Corona-Maßnahmen betroffen, so schreibt es der ZBG.

Nach gründlicher Abwägung des weiter angestiegenen Infektionsrisikos und gemeinschaftlicher Abstimmung mit den umliegenden Kommunen werden ab dem 01.04.2020 zum Schutze aller Trauergäste und der Mitarbeiter auf den Friedhöfen alle Feierräume für Abschiedsfeiern geschlossen, auch mit dem Bewusstsein, dass die zeremonielle Verabschiedung in einer Halle eigentlich ein wichtiger Teil der Trauerbewältigung darstellt. Trauerfeiern können ab dem 01.04.2020 nur noch unter freiem Himmel stattfinden. Die Angehörigen werden gebeten, Beerdigungen nur noch im engsten Familienkreis durchführen zu lassen und die Beisetzung nicht zu veröffentlichen, damit kein unbekannter großer Teilnehmerkreis entsteht. Der Mindestabstand von 1,50 m zwischen den Anwesenden muss auf jeden Fall beachtet werden.Trauergäste sollten den Friedhof nach der Bestattung möglichst zügig verlassen.

06.04 Uhr | GLA BOT GE - Betrüger mit neuen Maschen in der Corona-Krise

Immer mehr Kriminelle nutzen die Angst vor dem Coronavirus aus – davor warnt jetzt die Gelsenkirchener Polizei. Die Täter würden zum Beispiel vorgeben, selbst infiziert zu sein und dringend Geld für die Behandlung zu brauchen. Wie beim "Enkeltrick" wollen die Betrüger dann Boten schicken, die das Geld oder auch Wertsachen bei den Opfern abholen. Weitere Infos.

Der Titel des Dokuments
Die Ereignisse am Donnerstag

17.23 Uhr | Gelsenkirchen - Gute Nachrichten für Eltern: Keine Gebühren im April

Kitas, Tagespflegen und der Offene Ganztag an Schulen erheben keine Gebühren. Dazu heißt in der Meldung unter anderem:

Eltern müssen im April infolge der Corona-Krise keine Beiträge für Kitas, Tagespflege und Offenen Ganztag an Schulen bezahlen. Das hat jetzt Familienminister Joachim Stamp mitgeteilt. Oberbürgermeister Frank Baranowski begrüßt diese Regelung.

Nach einer Mitteilung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration werden die Ausfallkosten bei den Elternbeiträgen zur Hälfte vom Land übernommen. In Gelsenkirchen währen das rund 250.000 Euro, die das Land übernimmt.

16.30 Uhr | Gelsenkirchen - Corona-Maßnahme: 25 Insassen aus JVA entlassen

Auch Gefängnisse müssen wegen des Coronavirus Vorsorgen treffen. In Gelsenkirchen wurden jetzt 25 Insassen aus der Haft entlassen - bei 15 weiteren wird die Haftentlassung noch geprüft. Das hat die Leiterin der Gelsenkirchener JVA auf Nachfrage bestätigt. Weitere Infos.

15.30 Uhr | NRW - Das müsst ihr bei Umzügen zum Monatsende beachten

Viele Menschen haben meist schon vor Monaten zum 31.3. ihre Wohnung gekündigt und wollten eigentlich - lange vorbereitet - am kommenden Wochenende nahtlos umziehen. Geht das? Laut dem Gelsenkirchener Rechtsanwalt Arndt Kempgens muss man zwischen professionellen und privaten Umzügen unterscheiden.

Professioneller Umzug:
Nach der NRW-Coronaschutzverordnung dürfen Handwerker und Dienstleister ihrer Tätigkeit mit Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen weiterhin nachgehen. Professionelle Möbelpacker dürfen also weiter arbeiten. Dabei sind Kontakte mit anderen Personen unvermeidbar, also nicht verboten.

Privater Umzug:
Hier wird es eng. IM Haus (also nicht öffentlich) dürfen andere Menschen helfen, z.B. Sofa nach unten tragen.
Auf der Straße dürfen aber nur maximal 2 Leute zusammenkommen und ein Sofa tragen. Wenn 3 Leute den Kühlschrank tragen (und die nicht in häuslicher Gemeinschaft leben) wird es eng. Man riskiert eine Knolle ab 200 EUR.

Fazit des Anwalts:
Besser verschieben. Mit neuem und altem Vermieter Kontakt aufnehmen.​​​​​​​

14.00 Uhr | Gladbeck - Sparkasse möchte Kunden für Mindestabstand sensibilisieren

So schreibt die Sparkasse:

Die nächste Woche und der damit verbundene Monatswechsel wird ein erhöhtes Kundenaufkommen – gerade auch von älteren Kunden mit sich bringen. Mit der beiliegenden Pressemitteilung wollen wir unsere Kunden u. a. auch dafür sensibilisieren, den Mindestabstand an diesen Tagen einzuhalten und darauf verweisen, dass die Bargeldabhebung mit längeren Wartezeiten verbunden sein könnte.

Die komplette Mitteilung mit weiteren Infos könnt ihr als PDF herunterladen.

12.50 Uhr | Gelsenkirchen - MiR zeigt "Der gestiefelte Kater"

Das MiR zeigt morgen (27.03.2020) um 18 Uhr auf seiner Homepage und dem Facebook-Account des MiR das musikalische Märchen „Der gestiefelte Kater“ von Peter Francesco Marino, welches in der Spielzeit 18.19 am MiR aufgeführt wurde. Alle Infos dazu findet ihr hier.

12.30 Uhr | Gelsenkirchen - Spunk: Aktionen gegen Langeweile für Kinder

Das Ückendorfer Kinder- und Jugend-Kultur-Zentrum Spunk bietet von Dienstag bis Samstags täglich neue Aktionen und Angebote für Kinder und Jugendliche an. Alle Infos über die geplanten Aktionen bekommt ihr zum Beispiel über eine WhatsApp-Broadcast. Wie ihr euch dafür registriert erfahrt ihr hier auf der Spunk-Seite unter "#Coronaferien 2020".

10.21 Uhr | Bottrop - Erstes Todesopfer durch Corona

Ein 61-jähriger Mann ist gestern in einem Bottroper Krankenhaus gestorben. Der Mann soll keine Vorerkrankungen gehabt haben. Weitere Informationen.

08.02 Uhr | Gladbeck - Neue Hotline für Corona-Hilfe

Die Stadt Gladbeck und das Deutsche Rote Kreuz tun sich zusammen, um ehrenamtliche Hilfe in der Coronakrise zu bündeln. Hier findet ihr Details.

06.07 Uhr | Gelsenkirchen - Brautpaare müssen alleine Heiraten

Ins Standesamt darf niemand mehr mit rein. Auch Feiern außerhalb sind verboten. Hier findet ihr weitere Infos.

Der Titel des Dokuments
Die Ereignisse am Mittwoch

13.02 Uhr | Vestische - Kostenlose Werbung auf Fahrgast-TV-Screens

Der Fahrplan ist aufgrund der Corona-Krise bereits angepasst, jetzt greift die Vestische Straßenbahnen GmbH weiter durch: auf den Fahrgast-TV-Screens der Busse können künftig systemrelevante Unternehmen kostenlos Werbung schalten. Dazu schreibt die Vestische in einer Mitteilung:

Damit sollen zum Schutz der Wirtschaft Selbstständige, freiberuflich Tätige sowie kleine und mittlere Unternehmen unterstützt werden, die Lieferservices oder andere Angebote platzieren möchten.Vornehmlich „krisenrelevante“ Unternehmen bzw. Unternehmen, die den Bürger*innen helfen durch die schwere Zeit zu kommen, profitieren von dem Angebot. Dazu zählen unter anderem Lebensmittelmärkte, Lieferdienste, Apotheken, Pflegeeinrichtungen, Lebensberatung und Seelsorge, IT-Beratungen, Handwerksbetriebe oder Anbieter*innen von Unterhaltungselektronik. Zunächst stehen dafür sieben Sendeplätze zu je zehn Sekunden zur Verfügung, welche wöchentlich neu bespielt werden.Interessierte können sich unter der E-Mail Kundenservice@busSpot.com melden. Nähere Informationen gibt es unter http://coronanothilfe.busspot.com/.

08:00 Uhr | Bottrop - Nachbarschaftshilfe richtet Telefondienst ein

Seit zwei Wochen gibt es die "Nachbarschaftshilfe Bottrop" auf Facebook. Sie organisiert ehrenamtlich freiwillige Helfer für Risikogruppen von COVID 19 für alltägliche Besorgungen. Inzwischen sind mehr als 800 Helfer Teil der Gruppe. Jetzt wurde zusätzlich auch ein Telefondienst eingerichtet. Für Hilfsbedürftige, die keinen Zugang zum Internet haben. Alle weiteren Infos und die Telefonnummer findet ihr hier in der Facebook-Gruppe der Nachbarschaftshilfe Bottrop.

06:15 Uhr | Gladbeck - Wertstoffhof schließt bis auf Weiteres

Ab sofort werden an der Wilhelmstraße keine Abfälle mehr entgegen genommen. Dadurch will der Entsorger ZBG die Mitarbeiter und Kunden vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen. Bei der Müllabfuhr arbeiten die ZBG-Mitarbeiter im Moment in unterschiedlichen Teams. So soll sichergestellt sein, dass die Grundversorgung in Gladbeck auch bei einem Krankheitsfall gesichert ist.

Auch in Gelsenkirchen sind die Wertstoffhöfe seit Anfang der Woche zu. Der Standort an der Wickingstraße ist ab heute allerdings für Gewerbetreibende geöffnet. Der Bottroper Recyclinghof Donnerberg nimmt aktuell nur Rest- und Biomüll an und ist samstags geschlossen. Der Standort Kirchhellen ist bis auf Weiteres komplett zu.

Der Titel des Dokuments
Die Ereignisse am Dienstag

16.53 Uhr | BOT / GE - Städte wollen Unternehmer unterstützen

Die Städte Bottrop und Gelsenkirchen wollen Geschäftsleuten helfen, so schnell wie möglich finanzielle Hilfe in der Corona-Krise zu bekommen. Weitere Infos gibt es hier.

14.00 Uhr | Schalke - Schalke-Profis wollen auf Gehalt verzichten

Statt vorschnellen Einzelmaßnahmen müsse sich der Verein jetzt finanziell so aufstellen, dass er möglichst lange durchhalte und zahlungsfähig bleibe. Die Schalker Profis, das Trainerteam und der Vorstand seien bereit, auf einen Teil ihrer Gehälter zu verzichten. Alle weiteren Infos findet ihr hier.

13.30 Uhr | NRW - Stadt Essen verteilt Näh-Anleitung für Mundschutzmasken

Dieser Inhalt ist leider nicht für mobile Geräte optimiert.Hier kann die Seite direkt aufgerufen werden

Die Anleitung der Feuerwehr Essen als PDF findet ihr hier.

12.45 Uhr | Gelsenkirchen - Caritas bietet Unterstützung für Menschen aus Risikogruppen an

Über 50 Frauen und Männer bieten für die Caritas ihre Hilfe und Unterstützung für Menschen aus Risikogruppen beim Einkaufen, bei Apothekengängen oder bei der Betreuung von Haustieren in den Stadtteilen Bismarck, Neustadt und Ückendorf an. Hilfesuchende oder deren Angehörige können sich dazu montags bis donnerstags zwischen 10:00 und 14:00 Uhr sowie freitags von 10:00 bis 12:00 Uhr melden.

Tel: 0209-957 146 514, E-Mail: flh@caritas-gelsenkirchen.de

10.15 Uhr | Gladbeck - Jobcenter vereinfacht Antragsverfahren

Anträge und Unterlagen können beim Jobcenter-Gladbeck ab sofort vereinfacht eingereicht werden. Über ein Kontaktformular auf der Internetseite des Jobcenters können Nachrichten sowie Dokumente als Datei-Anhänge direkt und sicher an die zuständige Bezirksstelle übermittelt werden. Die Homepages, Telefonnummern und Infos findet ihr hier.

9.00 Uhr | Bottrop - Knappschaftskrankenhaus trifft weitere Maßnahmen

Das Knappschaftskrankenhaus in Bottrop weitet das bereits verhängte Besuchsverbot für Patienten auf den peripheren Bettenstationen auf die Intensivstation aus. Alle Maßnahmen findet ihr in der Pressemitteilung.

8.50 Uhr | NRW - Hohe Strafen für Regelbrecher

Wer gegen die Corona-Regeln verstößt, muss mit hohen Bußgeldern rechnen. Wer zum Beispiel gegen das Kontaktverbot verstößt, muss mit bis zu 200 Euro Strafe pro Person rechnen. Genauso teuer ist das Verspeisen von Außer-Haus-Essen in der unmittelbaren Nähe eines Restaurants. Für ein verbotenes Picknick werden laut dem neuen Bußgeldkatalog 250 Euro fällig.

Nochmal wesentlich teurer sind zum Beispiel Verstöße gegen Hygieneregeln oder Besuchsverbote in Altenheimen. Die höchsten Strafen sollen bei 5.000 Euro liegen - im Wiederholungsfall werden sogar bis zu 25.000 Euro fällig. Den kompletten Straf- und Bußgeldkatalog findet ihr hier.

Der Titel des Dokuments
Die Ereignisse am Montag

15.07 Uhr | Bottrop - Gastronomen dürfen jetzt doch Abholung anbieten

Letzte Woche hatte die Stadt die Selbstabholung noch verboten. Deshalb mussten zum Beispiel auch Drive-In-Schalter von Fast-Food-Ketten geschlossen bleiben. In Gladbeck und Gelsenkirchen war die Abholung in Restaurants durchgehend erlaubt. Mit der Lockerung hat sich die Stadt Bottrop an die Regeln angepasst, die seit heute für ganz Nordrhein-Westfalen gelten. Demnach dürfen Restaurants und Imbisse liefern oder Abholung anbieten, solange sie sich an die Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts halten.

13.48 Uhr | Gelsenkirchen - Der Resser Reiterverein sammelt Spenden für seine Schulpferde.

Diese Schulpferde haben jahrelang wertvolle Arbeit geleistet und nun ist ihre Futter-Versorgung in Gefahr, da durch die Corona-Einschränkungen keine Einnahmen mehr reinkommen, wovon schließlich Kraftfutter, Heu und Stroh bezahlt werden.

13.34 Uhr | Bottrop - Knappschaftskrankenhaus sucht ehrenamtliche Mitarbeiter

12.44 Uhr | Bottrop - Jugend- und Drogenberatung nur per Telefon erreichbar

Aufgrund der aktuellen Situation ist zum wechselseitigen Schutz die Jugend- Drogenberatung bis auf weiteres ausschließlich telefonisch an den Werktagen in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr zu erreichen (Telefonnummer: 02041-29031).

Die persönliche und familiäre Situation von Jugendlichen, jungen Erwachsen und auch Drogenkonsumenten kann sich durch den „Ausnahmezustand“ zuspitzen. Es kann zu weiteren Krisen kommen. Hierzu besteht die Möglichkeit in den genannten Zeiten telefonisch beraten zu werden. Dies können wie bisher auch Angehörige (Eltern, Lebenspartner) in Anspruch nehmen.

10.09 Uhr | Gelsenkirchen - Wertstoffhöfe bleiben zu

Die Wertstoffhöfe in Gelsenkirchen bleiben wegen der Coronakrise ab sofort zu. Seit heute sind die Standorte an der Adenauerallee und der Wickingstraße bis auf Weiteres geschlossen. Der Entsorger Gelsendienste bittet um Verständnis, dass die Gesundheit der Mitarbeiter und Kunden geschützt werden soll. Wer Altpapier, Altglas oder Altkleider entsorgen will, kann einen der vielen Depotcontainer in Gelsenkirchen nutzen. Sperrmüll und große Elektrogeräte werden kostenlos zuhause abgeholt. Für größere Mengen an Rest- oder Biomüll können Kunden auch zusätzliche Tonnen bei den Gelsendiensten bestellen. Die alternativen Entsorgungsmöglichkeiten findet ihr hier.

8.20 Uhr | Gelsenkirchen - Verordnungen zur Eindämmung des Virus immer wieder ignoriert

Die Gelsenkirchener Polizei hat am Wochenende mehrere Menschen erwischt, die gegen die Verordnungen zur Eindämmung des Virus verstoßen haben. Freitagabend hatten trotz Verbots eine Videothek und zwei Lokale geöffnet - in allen Läden herrschte auch Publikumsverkehr. Am Samstag wurde eine Gruppe auf einem gesperrten Spielplatz in Gelsenkirchen-Hassel aufgegriffen. Auf dem Parkplatz eines Fastfood-Restaurants hatten sich außerdem vier Menschen getroffen, um zusammen zu essen. Polizei und Stadt weisen noch einmal dringend darauf hin, dass Treffen von mehr als zwei Personen verboten sind und konsequent verfolgt werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo